Portugal

Der Weinbau in Portugal,mit einer Rebfläche von ca. 239.000 Hektar, ist geprägt von Gegensätzen: Hat man im Norden des Landes durch das kühlere atlantische Klima leichte Weine wie den Vinho Verde, sind es im Landesinneren tanninreiche Weine und in der Stadt Porto die weltbekannten Portweine.

Portugal belegt den Platz 11 als Weinproduzent in derWelt, ist aber unangefochten die Nummer 1 in der Korkproduktion mit einem Anteil von 51%. Phönizier, Griechen und Römer brachten denWeinbau nach Portugal; wie auch in vielen anderen Ländern spielten die Klöster eine wichtige Rolle bei der Herstellung des Weines.

Mitte des 17. Jahrhunderts entdeckten englische Weinhändler den portugiesischen Rotwein als Alternative zu den französischen. Um die leichtenWeine aus der Region Dourotal haltbar zu machen, stoppten Mönche die Gärung mit „Neutralalkohol“,
damit verleiht der nicht vergorene Restzucker der Trauben (Tinta Barroca, Touriga Francesca, Touriga Nacional und weitere) dem Portwein seinen süßen Charakter.

Weitere Kategorien